• Landwirt Kastenberger - Unser Hof inmitten der Felder

Landwirt Kastenberger

Umweltgerecht Landwirtschaft

Unser Hof befindet sich im Ötscher-Vorland, in Wieselburg Land, inmitten unserer Felder. Um Maßnahmen gegen das Bienensterben zu setzen, haben wir uns dazu entschlossen, im Rahmen der ÖPUL 2015 – Maßnahme UBBBuchweizen als Hauptfrucht anzupflanzen. Insgesamt 6,31% unserer landwirtschaftlichen Nutzfläche haben wir einer Bienenweide gewidmet die Nahrungs- und Pollenquelle für die Bienen dient.

Unsere Bewirtschaftung folgt den Richtlinien gemäß dem Österreichischen Programm für umweltgerechte Landwirtschaft (ÖPUL) 2015. Folgende ÖPUL-Maßnahmen werden bei uns umgesetzt:

Ein weiterer wichtiger Aspekt unserer Landwirtschaft ist die

Bewirtschaftung
unserer
landwirtschaftlichen
Nutzfläche

Wiesen
39.97%
Seltene landwirtschaftliche Kulturen
14.88%
Hackfrüchte
19.78%
Grünfutter am Acker
9.41%
Biodiversitätsfläche - Bienenweide
6.31%
Getreide
9.65%
Der Biene zuliebe

Buchweizen erreicht laut Österreichischer Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (www.ages.at) als eine von äusserst wenigen Pflanzenarten die maximale Punktzahl beim Nektar- und Pollenangebot. Je nach Aussaat blüht Buchweizen von Juni bis September und sorgt dafür, dass die Blühabfolge in diesen Monaten nicht unterbrochen wird. Durch diese langanhaltende Blühphase steht den Bienen auch im Spätsommer eine hochwertige und verlässliche Nahrungsquelle zur Verfügung.

BUCHWEIZEN - Der Biene zuliebe -
Dem Boden zugute

Buchweizen keimt auch unter trockensten Bedingungen, geht schnell auf, lockert den Boden, verdrängt Wurzelunkräuter und ist eine hervorragende Begrünungspflanze. Als Knöterichgewächs ist er nicht verwandt mit den meisten anderen Kulturpflanzen und für alle Gartenböden sowie für Topferde ein gut geeigneter Gründünger.
Buchweizen kann von Mai bis August gesät werden. Er wird nicht als Unkraut lästig, die einjährige Pflanze friert im Herbst ab.

BUCHWEIZEN - Dem Boden zugute
0