Mostviertler Feldversuche: Kalteis begeistert seine Gäste

 Fotos © Mostviertel Tourismus / www.weinfranz.at

Von den Profis lernen

Die Veranstaltung wurde mit Begeisterung angenommen, die neun freiwilligen Hobbyköche, die die Experten bei der Zubereitung des Menüs unterstützten, waren in kurzer Zeit gefunden. Bereits um 14 Uhr wurden sie von den Profis freudig erwartet. Nach der Schürzenvergabe wurden die jeweiligen Küchenteams zusammengelost.

Mit voller Leidenschaft bereiteten die Hobbyköche unter Mithilfe der Küchenchefs sechs Gänge à la Minute zu – eine tolle Leistung, immerhin wollten sich das exklusive Abendmenü mehr als 40 Gäste nicht entgehen lassen. Verarbeitet wurden übrigens ausschließlich Mostviertler Produkte aus der unmittelbaren Umgebung von Kirchberg an der Pielach.

Genussvoller Reigen zum Abendmenü

Um 18 Uhr trafen dann die Gäste zum Abendessen ein. Dazu gab es zuerst im Gastgarten regionalen Birnencider (Gerhard Gatterer, Ober-Grafendorf) und Sekt (Leopold Figl, Traisental). Als gemütlichen „Warm-Up“ dufte sich jeder Gast über dem offenen Feuer sein eigenes „Wildes Würstel“ grillen, das mit pikantem Dirndlsenf und selbstgebackenem Roggen-Sauerteigrot genossen wurde.

Aber das war erst der Anfang, denn ab nun wurde es richtig genussvoll: Auf eine Schwarzenbacher Forelle und „Sauhaxn“ mit Senfgurke und Kohlrabi (zubereitet vom „Team Hueber“) folgten Kipfler aus dem Pielachtal mit Apenvorland Trüffel und Gartenmeldespinat („Team Kalteis“) und eine „Paradeiser-Vielfalt in flüssiger Form“ mit Flusskrebsknödel, Schafkäse und Sauerampfer („Team Mayrhofer“ mit Sous-Chef Max Hofschweiger) – als Vorspeisen, wohlgemerkt.

Den Hauptgang bildete eine Hirschnuss aus der eigenen Jagd von Hubert Kalteis – zubereitet mit Waldstaudenkorn, Eierschwammerl und – natürlich – Dirndl. Mit der darauffolgenden Geeisten Gurke mit Eberraute und O’Grossl hatten die Gastgeber eine weitere Überraschung parat. Dazu wurde Bio-Gin von der Destillerie Farthofer mit selbstgemachten Tonic Sirup (Silvia Aigner, Gasthaus Hueber) kredenzt. Der Winzer Leopold Figl servierte und kommentierte zu jedem Gang den passenden Wein.

Zufriedenstellendes Fazit

Zum Abschluss durfte Bärenwirt Erich Mayrhofer sein Küchenteam noch einmal in die Küche bitten und gemeinsam Köstlichkeiten zum Thema Holler anrichten. „Die harmonische Zusammenarbeit mit den Hobbyköchen war ein voller Erfolg und das innovative Menü mit seinen vielen Facetten wird den Gästen wohl noch lange in Erinnerung bleiben“ war Hubert Kalteis mit der Pielachtaler Premiere der Mostviertler Feldversuche voll und ganz zufrieden.

Details zu den weiteren Terminen und alles Wissenswerte rund um die Mostviertler Feldversuche unter www.feldversuche.at.

 Fotos © Manfred Horvath, Katharina Karner

Gasthof Restaurant Kalteis

Der Gasthof Restaurant Kalteis in Kirchberg an der Pielach wurde 1693 erbaut und hatte damals schon als Einkehrgasthof für Fuhrleute große Bedeutung. 1957 wurde er vom Großvater der Familie Kalteis erworben und mit viel Liebe und Freude zu dem gemacht, was er heute ist: Ein gemütlicher, familiär geführter Landgasthof!

Der direkt am Pielachtalradweg gelegene Betrieb gehört zu den Top-Adressen im Dirndltal und ist auch Mitglied der „Niederösterreichischen Wirtshauskultur“ – und somit in allen namhaften Restaurantführern erwähnt. Für Übernachtungsgäste stehen 2 Doppelzimmer und 2 Juniorsuiten zur Verfügung.

Spezielles: 

  • Wein-Keller
  • Stüberl mit Kachel-Ofen
  • Eis vom Eis-Greißler
  • Ab-Hof-Verkauf

Öffnungszeiten

Donnerstag bis Sonntag ab 8:30 Uhr

Geschlossen/Ruhezeiten:
Montag, Dienstag, Mittwoch

Öffnungszeiten Küche:
Warme Küche: 11:30 – 14:00 & 17:30 – 21:00 Uhr
(Sonntag bis 20:00 Uhr)
Nachmittags kleinere Karte

0